Wochenendbericht - Groening Motorsport

" Update der Webseite am 21.05.2019 " /// Rennberichte, Saison 2019 /// Saison Bilder, Saison 2019 ///
Direkt zum Seiteninhalt

Wochenendbericht

Rennberichte > Saison 2019 > Poznan 1
Wir reisten am Donnerstagabend mit einer dezimierten Mannschaft ins Fahrerlager vom ``Tor Poznań ´´ein. Leider waren wir nur eine reine Herrenrunde, da unsere Mädels aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen nicht mitkommen konnten. Am Freitagvormittag konnten wir uns dann um die kleineren Baustellen an unserem Renner kümmern. Es ging erst um 17 Uhr auf den Kurs, um das freie Training zu bewältigen. Viele hatten mit den neuen Transpondern große Probleme und so hatte kaum ein Auto in den ersten Runden eine sichtbare Zeit. Zum Ende der Trainingssitzung waren wir mit unserer Performance sehr zufrieden .Wir waren vorher sehr angespannt, da wir zuvor ein Upgrade am Motor vorgenommen  hatten. Wir wussten nicht ob der Motor  damit perfekt laufen würde. Aber es war ein Schritt in die richtige Richtung. Somit waren wir für das Qualifying am Samstag bestens aufgestellt. Schon um 8 Uhr früh morgens ging es dann los .Peter fuhr einige Runden wie immer im gemäßigten Tempo. Nach einem Besuch in der Boxengasse ging er wieder auf die Strecke um die Poleposition in Angriff zu nehmen. Nach dem Abwinken der Qualifikation standen wir  dann auf einem sehr guten zweiten Platz. Am Nachmittag rollte das Starterfeld dann in die Startaufstellung ein. Peter erwischte einen perfekten Start und konnte seinen Platz halten. Doch einige Runden später war es nicht mehr machbar, diesen zu verteidigen. Mit abbauenden Reifen war es immer schwieriger den Samara auf der Spur zu halten. Ständiges Untersteuern war der ausschlaggebende Grund für unseren Zieleinlauf, auf vierter Position liegend. Wir waren dennoch zufrieden damit. Der Motor hat gehalten und die Saison ist noch lang. Am Sonntag früh war das Qualifying 2 angesetzt gewesen. Doch in der Nacht zog ein ergiebiges Regengebiet über die Rennstrecke rein. Der Regen sollte auch bis zum Sonntagabend anhalten. In einer zusätzlichen Fahrerbesprechung wurde dann das Quali 2 ersatzlos gestrichen. Nun hieß es abwarten und schauen  wie sich das Wetter entwickeln würde. Gegen Mittag wurde der Starkregen dann ein wenig schwächer. Somit konnten wir dann mit der Aufstellung des Zieleinlaufes des Vortages die Fahrzeuge positionieren. Nach 2 Runden Saftycar wurde das Rennen dann fliegend gestartet. Längere Zeit konnte Peter den dritten Platz bei anhaltendem Regen halten. Doch mit unseren stark abgefahrenen Regenreifen wir letztendlich nur der P 4 zu halten. So kamen wir im strömenden Regen auf P4 durchs Ziel. Wir sind mit dem Ergebnis der beiden Rennen zufrieden. Aber es muss die Performance des Autos noch gesteigert werden. Gratulation den Fahrern, die es an diesem Wochenende auf das Podest geschafft hatten. Es ist aber für uns selbstverständlich diesem in Zukunft entgegen zu wirken.
Zurück zum Seiteninhalt