Wochenendbericht - Groening Motorsport

" Update der Webseite am 02.09.2019 " // Aktuelles,Zeitplan BRNO // Saison Bilder 2019, Lausitzring // Rennberichte 2019 ,Lausitzring // Videos , Lausitzring 2019 //
Direkt zum Seiteninhalt

Wochenendbericht

Rennberichte > Saison 2018 > Poznan II
Wir setzten uns      donnerstags in Richtung Poznań in Bewegung. Wir erreichten die Rennstrecke      um kurz nach 20 Uhr. Bei Dunkelheit bauten wir nun  alles auf. Am Freitagvormittag machten wir unseren Renner für das anstehende Rennwochenende fertig,      stellten die Zündung ein und synchronisierten die Vergaser. Dann ging es      zur Fahrerbesprechung. Hier erfuhren wir auch gleich die unverbindlichen      Termine der Saison 2019.Danach sollte es dann auch zum freien Training      schon losgehen. Unsere Autos rollten dann raus auf die Strecke. Wir fuhren      mit älteren Reifen ins Training. So konnten wir den besseren Satz für den      Sonntag  aufsparen. Alles verlief ordnungsgemäß.      Mit einem P3 für uns wurde dann abgewunken. Am Abend noch wurde der Renner      auf das erste Qualifying am Samstagvormittag vorbereitet. So ging es dann      Samstag ins Quali 1.Wir waren nun nicht mehr verwundert über die engen      Rundenzeiten der HAIGO Tourenwagen. Alles ging nur auf Augenhöhe von statten.      Deswegen freuten wir uns am Ende dieser Sitzung auf einen 5. Platz. Da      unser Renner keinerlei Probleme hatte sollte es nur ein Nachfüllen des      Kraftstoffes sein um ihn für das erste Rennen des Wochenendes startklar zu      haben. Es erfolgte dann am späten Nachmittag der Start ins erste Rennen.      Peter verlor gleich am Start schon zwei Plätze. Nur mühselig konnte er      dann im Laufe des Rennens seinen 5. Platz zurück erkämpfen. Doch dabei      verlor er nun so viel Zeit dass er den Anschluss auf den vorderen nur      schwer finden konnte. Da Uwe Hahn(#33) dann langsamere Zeiten für als der Peti,      konnten wir immer weiter Richtung P4 fahren. Doch leider fehlten uns dann      zirka zwei Runden um an Uwe direkt aufzuschließen. Somit war der 5. Platz      für uns gesetzt. Das war nun einmal das zu erwartende Ergebnis bei dem      aktuellen Kräftevergleich. Nun ging es gleich in die Vorbereitung des      Autos für die zweite  Quali am Sonntagvormittag.      Auch hier rollten wir mit gewissen Erwartungen auf die Strecke. Da wir am      Tag zuvor eine 1.55 iger Zeit im Rennen gefahren hatten sollte es doch      auch im Zeittraining machbar sein. Doch wieder schafften wir nur eine      1.56iger Rundenzeit. Das reichte wieder nur für den Startplatz 5.Da      Kai-Uwe Rossner(#79) nach dem Zeittraining einen Motorschaden hatte,      rückten wir nun auf den Startplatz 4 vor. So startete nun der Rennleiter      am Nachmittag das letzte Rennen der Saison. Und wieder war der Start nicht      der Beste von unserem Renner samt Peti. Am Eingang der Kurve 1 waren wir      dann leider nur das siebente Auto was einbiegen durfte. Nun begann das spannendste      Rennen für unser Team. Peter konnte gleich wieder auf den 6. Rang aufschließen.      Dann gelang ihm sogar das Manöver auf P5.Und nun ging es Runden lang mit 6      Autos von Kurve zu Kurve. Peter setzte Tomas Roth(#71) immer mehr unter Druck es      war ein ständiger Schlagabtausch. Und wieder rückte Uwe Hahn(#33) immer      weiter ins Visier. In der letzten Runde lag Peter noch eingangs auf      P5.Doch Thomas Roth(#71) verlor im Infield die Nerven und sein Auto. Er      musste einmal quer durchs Kiesbett und riss uns beim Versuch den Asphalt      wieder zu erreichen fast mit ins AUS. Zum Glück konnte Peter ausweichen.      Auch Uwe Hahn(#33) hatte schon mit Problemen zu kämpfen. So kam unser      RONNY auf P3 liegend auf START-ZIEL eigebogen. Peti fuhr nun in Kampflinie      und verteidigte den Podiumsplatz. Was für ein Rennen. Und am Ende für uns      ein Podium. Wahnsinn!!!!Wir waren natürlich außer uns. Das letzte Rennen      mit einem dritten Platz zu beenden ist schon sehr wichtig gewesen im      Hinblick auf die Saison. Doch im Gesamtergebnis kamen wir in der Saison      2018 nicht über einen FÜNFTEN PLATZ hinaus. Aber wir gratulieren den      CUPSIEGER 2018-SEBASTIAN DROSS(#82)-ganz herzlich zum Titelerfolg.
Zurück zum Seiteninhalt