Wochenendbericht - Groening Motorsport

" Update der Webseite am 06.11.2018 " /// Rennbericht_Gesamtbericht 2018 /// Termine 2019 "
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wochenendbericht

Rennberichte > Saison 2018 > Poznan
Am Donnerstagabend erreichten wir, nach sehr beschwerlicher Fahrt über deutsche Autobahnen und einer sehr entspannenden Fahrt über die polnische Autobahn, unser Anlaufziel, das TOR POZNAN. Da es nun schon nach 21.00 Uhr war, musste jetzt ein sehr schneller Aufbau des Teamzeltes stattfinden. Dies funktionierte nach alter Gelassenheit sehr gut. Wir konnten alles noch am späten Abend herrichten.
Am Freitagvormittag stellten wir nun unseren Renner an der Vergaser Anlage und an der Zündung ein. So rollten wir an Nachmittag zum freien Training auf die Strecke. Leider waren noch nicht alle Teams angereist. Somit fuhren wir ohne weiteres auf Platz 1.Dies sollte sich aber am Samstag in Q1 ändern. Über Nacht waren nun auch unsere Hauptkonkurrenten eingetroffen. Somit sollte es in Q1 sehr schwierig werden den ersten Startplatz für uns einzufahren. Da die ersten 6 Autos innerhalb von 2 Sekunden lagen, mussten wir und mit dem P 6 zufrieden geben. Der Start des Samstagsrennens erfolgte sehr gut für uns. Nach einem Frühstart von Uwe Hahn (#33) und dessen darauf folgende DRIVE TROUGH Strafe lagen wir nun in der Safety Car Phase auf P3.Doch der Neustart erfolgte nicht wirklich nach FIA-NORM. Peter startete relativ gut .Aber  Ende START-ZIEL lag er nur noch auf P4.Eine Runde später war es nur noch der 5. Platz. So ging es auch für ins zu Ende. Die Fehleranalyse erfolgte  auch zügig bei uns im Teamzelt. Wieder einmal waren wir verkehrt übersetzt.
Am Sonntag früh absolvierten wir unser zweites Qualifying. Peter gab alles was er sich und dem Renner abverlangen konnte. Am Ende setzte er die Startnummer #3 auf den dritten Platz. Am Nachmittag nahm nun das 2. Rennen seinen Lauf. Wieder einmal war es verdammt schwierig unsere Position zu halten. Nach mehreren Runden im Positionskampf  musste Peter dann abreißen lassen. Er fuhr einen sicheren P5 ins Ziel. Unsere Aufgabe in der Sommerpause  ist es nun den Renner auf BRNO fertig zu machen. Wir gehen davon aus, in Brno sehr viel besser aufgestellt zu sein. Selbst für das letzte Rennwochenende in Poznań haben wir jetzt schon alles in Vorbereitung, um dort viel besser dabei zu sein.
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü