Gesamtbericht 2017 - Groening Motorsport

" Update der Webseite am 19.09.2018 " /// Aktuelles / Zeitplan_Poznan /// Bericht Brno"
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gesamtbericht 2017

Rennberichte > Saison 2017
 Unsere schlechteste Saison nimmt ihren Lauf. Wir fuhren als Cupsieger der Vorsaison auf den Eurospeedway, um unsere Jahresabnahme sowie das Frühjahrstraining zu absolvieren. Die technische Abnahme verlief noch ohne Probleme. Doch im zweiten Durchgang des Trainings streikte unser Getriebe. Aber mit einem reparierten Getriebe ging es auf nach Most zum ersten Rennwochenende des Jahres. Schon im Training ging unser Motor kaputt. Wir konnten leider nur einen kapitalen Motorschaden feststellen. Es war absolut nichts mehr zu retten. Also bauten wir kurzer Hand unseren Reservemotor ein. Doch im ersten Rennen quittierte auch er seinen Dienst. Plötzlich waren wir am Boden der Realität angelangt. Wir verstanden plötzlich die Welt nicht mehr. WARUM? Zwei Motoren an einem Wochenende zerstört. Und ab sofort sahen wir auch die angestrebte Titelverteidigung in weite Ferne gerückt. Das Nächste mal sollte es eigentlich auf dem Sachsenring weiter gehen. Doch ohne einen funktionstüchtigen Motor wird es nichts werden. Dank unseren Sportfreund Rocco Berger(#56) konnten wir doch an den Start gehender Sachsenring bedeutet für jeden Rennfahrer des Ostens immer etwas Besonderes. Hier wurde schon immer internationale Motorsportgeschichte geschrieben. Und genau zum Jubiläum des Sachsenrings waren wir nun doch mit dabei. Wir konnten nun mit dem schnell zusammengesetzten Motor keine Wunder erwarten. Besser als erwartet ging unser Auto auf der Strecke. Dennoch war die Spitze für uns weit entfernt. Wir waren glücklich bei dieser Veranstaltung mit über 36000 Zuschauern dabei gewesen zu sein. Der nächste Schlagabtausch sollte dann in der Börde sein. Wir waren zur TCR International geladen. Wir sind dann mit einem komplett eigenen Motor angereist. Zwangsläufig mussten wir aus dem verbleibenden Rest etwas Brauchbares machen. Auf komplett eigenen Füßen gingen wir ins Wochenende. Training, Quali und Rennen 1 war für uns zufriedenstellend. Im 2.Rennen war es wieder mal die Defekthexe, welche unser Wochenende vermieste. Kleiner Fehler-Große Ursache. Nun kam die Sommerpause. Wir stellten nun zwischenzeitlich alle Weichen in Richtung BRNO. Da es eine Strecke ist, welche uns schon immer lag, sollte es dieses Mal was werden. Im freien Training verlief alles noch nach unseren Erwartungen. Doch in der Quali wurde unser Traum vom Titel 2017 komplett zerstört. Unser Auto hatte einen sehr schweren Unfall. Alles war auf einmal hinfällig. Wir reisten  nun mit gesengtem Haupt vom Automotodrom BRNO vorzeitig wieder ab. Zu Hause angekommen wurde nun gleich das Ausmaß des Schadens begutachtet. Das Auto war so stark beschädigt, dass eine Rückverformung auf der Richtbank von Nöten war. Unser „Ronny“ wurde nun auf der Richtbank gerade gerückt. Doch leider hatte auch das Fahrwerk einen sehr hohen Schaden mitbekommen. Dies war auch der Grund dafür alle folgenden Rennen in Poznan und in Most abzusagen. Es war für uns nicht einfach, solch einen Entschluss fassen zu müssen. Aber nun müssen wir unseren „Ronny“ wieder schnellstmöglich wieder in Bestform bringen um in der nächsten Saison wieder angreifen zu können. Wir wollen uns ganz herzlich bei unseren Sponsoren für die Zusammenarbeit und für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Natürlich würden wir uns auch über einen gemeinschaftlichen Weg in der nächsten Saison freuen. Das gesamte Team arbeitet jetzt schon fleißig daran den Renner wieder für 2018 fit zu machen. UND ZUM SCHLUSS MÖCHTE DAS TEAM GRÖNING DEM CUPMEISTER KAI-UWE ROSSNER(#79) GANZ HERZLICH ZUM DIEJÄHRIGEN MEISTERTITEL GRATULIEREN!!!
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü